Kontoeröffnung Dubai

Wer eine Kontoeröffnung in Dubai plant, muss sich auf strikte Vorschriften und eine Menge Papierkram einstellen. Für eine Kontoeröffnung in Dubai benötigt man eine Aufenthaltserlaubnis, einige Banken verlangen auch einen Mietvertrag, damit die Adresse bestätigt wird, wie auch eine Kopie des gültigen Reisepasses und ein aktuelles Passbild.

Bankkonto in Dubai eröffnen

kontoeröffnung dubaiIn den Vereinigten Arabischen Emiraten bevorzugen die meisten Leute noch immer Barzahlungen. Zahlungen per Scheck kommen eher selten vor, daher sind Girokonten in der Regel keine Scheckkonten. Bei der Eröffnung eines Bankkonto in Dubai kann man sich darauf einstellen, dass die meisten Banken des Emirats alle erforderlichen Bankdienstleistungen anbieten, wie Lastschriftverfahren, Daueraufträge und Scheckabrechnungen. Jeder Kontoinhaber hat eine bestimmte Anzahl von Überweisungen, die kostenlos durchgeführt werden. Für alle weiteren Überweisungen können Gebühren anfallen, ob diese erhoben werden und wie hoch sie sind hängt von der jeweiligen Bank ab. Vor einer Kontoeröffnung in Dubai ist es daher ratsam die Gebühren der Banken zu vergleichen, da sich diese wie in anderen Staaten auch stark voneinander unterscheiden können. Wie man es von hiesigen Banken gewohnt ist, erhält man auch nach einer Kontoeröffnung eine Kontokarte, mit der man mit einem PIN am Geldautomaten Geld abheben kann. Auch Kreditkarten sind erhältlich, sie haben jedoch häufig ein Kauflimit. Für Girokonten gibt es in der Regel keine Zinsen, daher ist es ratsamer für Ersparnisse eine weitere Kontoeröffnung zu planen und ein Depositen- oder Sparkonto zu eröffnen.

Dokumente der Bank, Schriftverkehr oder auch Kontoauszüge kann man in arabischer oder englischer Sprache erhalten. Englisch gilt in der Region als Geschäftssprache, beherrscht man diese demnach gut, sollte es zu keinen Schwierigkeiten bei der Kontoeröffnung kommen.

Die Unterschiede zwischen Bankkonten in Deutschland und Dubai

In Deutschland sind es Kunden gewohnt ihr Konto bis zu einem bestimmten Limit überziehen zu können, außer Gebühren für die Überziehung hat man hier zu Lande nichts zu befürchten. In Dubai sieht dies jedoch anders aus. Bankkunden sollten ihr Konto nicht überziehen, wenn sie dafür keine Erlaubnis der Bank haben. Kann dies dennoch nicht verhindert werden und es sich um keine allzu hohe Summe handelt, kann man Glück haben und die Bank bezahlt den Betrag und informiert seinen Kunden darüber. Es kann allerdings auch dazu kommen, dass nur der Betrag bezahlt wird, der sich noch auf dem Konto befindet oder der Scheck/die Überweisung etc. wird erst gar nicht eingelöst. Meist ist dies jedoch nur der Fall, wenn es sich um einen neuen Kunden handelt oder die Bank mit der Person schon negative Erfahrungen gemacht hat. Wer sein Konto überzieht muss sich jedoch auf hohe Gebühren einstellen und davon ausgehen, dass man von seiner Bank zu diesem Vorfall befragt wird. Diese Vorgehensweise sollte einer Kontoeröffnung in Dubai allerdings nicht im Wege stehen. Ausländische Kunden einer Bank in Dubai dürfen nicht mit viel Verständnis rechnen, wenn sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Bei Straftaten im finanziellen Bereich sind die Strafen in den Vereinigten Arabischen Emiraten sehr hoch, die oft sogar eine Haftstrafe beinhalten.

Sind Kredite mit einem Bankkonto in Dubai möglich?

Möchte man sich nach einer Kontoeröffnung in Dubai ein Auto mit Hilfe eines Kredits kaufen, ist das Prozedere anders als in Deutschland. Die Bank stellt seinem Kunden einige vordatierte Schecks aus, die man an den Verkäufer weiterleiten kann. Dabei sollte man drauf achten, dass die Angaben auf den Schecks richtig sind, zudem sollten alle Belege verwahrt werden. Man sollte auch immer genügend Geld auf dem Konto haben, damit die Kreditraten bezahlt werden können. Sollte es einmal dazu kommen, dass eine Rate nicht rechtzeitig bezahlt werden kann, sollte man seine Bank unbedingt darüber informieren. In der Regel sind sie in solchen Fällen sehr hilfsbereit.

Eine Kontoeröffnung in Dubai dauert meist ein bis vier Wochen. Bei einer Kontoeröffnung für den privaten Bereich dauert es meist nicht länger als 14 Tage. Eine Kontoeröffnung in Dubai kann unter dem eigenen Namen erfolgen, unter dem Namen der eigenen Firma oder über eine gemeinnützige Organisation, es sind zudem nummerierte und anonyme Konten möglich.

Advertisements